Wenn der Mond für die Schönheit scheint...

Das Wissen um den Mondrhythmus kann auf dem Weg zu mehr Schönheit und Wohlbefinden gute Dienste leisten. Von der Körper- bis zur Haarpflege gibt es den richtigen Zeitpunkt.

Probieren Sie es einfach aus: Pflegen Sie Ihr Haar im Mondrhythmus und Sie werden bald feststellen, dass Sie sich teure Haarkuren sparen können und Spezialshampoos überflüssig werden.
Der beste Zeitpunkt für das Haareschneiden sind Löwe- und Jungfrautage – gleichgültig, ob der Mond zu- oder abnimmt. Wer feines Haar hat, sollte sich jeden Monat von Februar bis August (an Löwetagen) zumindest die Haarspitzen schneiden lassen. Der Löwe steht dann immer im zunehmenden Mond, was die Wirkung noch verstärkt. In dieser Zeit nimmt das Haar auch pflegende Wirkstoffe besonders gut auf.
Tipp: Verquirlen Sie ein ganzes Ei und massieren Sie es nach der Wäsche ins Haar. Kurze Zeit einwirken lassen und dann gründlich ausspülen. Wichtig ist, dass die letzte S

pülung immer mit kaltem Wasser erfolgt.
Das Haareschneiden an Fischetagen dagegen ist äußerst ungünstig, denn das führt häufig zu Schuppenbildung. Auch auf das Waschen und Föhnen sollten Sie möglichst verzichten, wenn der Mond in den Fischen steht – die Haare werden widerspenstig und struppig.
Wer eine Kurzhaarfrisur bevorzugt und nicht dauernd zum Friseur gehen will, sollte seine Haare schneiden lassen, wenn der Mond in den Zeichen Schütze, Stier oder Steinbock steht.
Für Dauerwellen, Entkrausen oder Entfärben sind die Wassermanntage am besten geeignet. Schlecht hält eine Dauerwelle dagegen an Löwetagen. Besonders glänzend und füllig werden die Haare, wenn man sie zu Vollmond mit einer pflegenden Packung verwöhnt.
Tipp: Vermischen Sie einen Eidotter, einen Spritzer Brennnesseltinktur und vier Esslöffel Jojobaöl und massieren Sie die Masse gut in das trockene Haar und in die Kopfhaut ein. Duschhaube drüber, möglichst stundenlang einwirken lassen und anschließend
shampoonieren. Auch wer sich mit der Nagelpflege nach dem Mond richtet, wird über die Wirkung erstaunt sein. Spezielle Nageltinkturen sind dann überflüssig: Schneiden Sie die Fingernägel an Steinbocktagen, dann werden sie hart, widerstandsfähig und brechen nicht mehr so leicht ab. Ebenfalls recht gut geeignet für die Nagelpflege ist der Neumondtag.

Extra Pflege für Body und Face

Mit dem zunehmenden Mond erhöht sich die Aufnahmebereitschaft der Haut für alle Nährstoffe, die wir ihr zuführen. Das bedeutet Extra-Pflege für Body und Face. Gesichtsmasken, Packungen und gehaltvolle Pflanzenöle werden von der Haut dankbar aufgesogen. Tipp: Mit einem Molkebad kann man müder und ausgelaugter Haut eine geballte Ladung an Mineralstoffen und Vitaminen zuführen. Während Sie in der Badewanne liegen, können Sie sich mit einer nahrhaften Gesichtsmaske verwöhnen: Verrühren Sie Johanniskrautöl, ein Eigelb und einen Spritzer Apfelessig zu einem Brei und tragen Sie dieses Kraftfutter für Ihre Haut dick auf. Nach einer halben Stunde mit viel warmem Wasser abspülen. Leider rundet sich mit dem Mond auch der Body. Machen Sie also einen Riesenbogen um Süßigkeiten. Am turbulenten und unruhigen Vollmond-tag sind regenerierende und entspannende Maßnahmen für Body & Soul angesagt. Relaxen Sie bei klassischer Musik, während Sie sich eine nährende Gesichtsmaske oder eine Massage mit duftenden Ölen gönnen. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die leicht Wasser ansammeln, sollten Sie in den Tagen rund um den Vollmond weitgehend auf Salz verzichten. Während er abnimmt, wird der Mond wieder schlanker und auch der Körper verzeiht eine kleine Esssünde leichter als an anderen Mondtagen. Also ideal für eine erfolgreiche Schlankheitskur. Auch Entgiften und Entschlacken macht jetzt Sinn. Ganz wichtig: Viel trinken, nur so können die Schlacken ausgespült werden. Anticellulitebehandlungen mit Bürstenmassagen unterstützen den Körper ebenfalls beim Entschlacken. Bei Neumond befindet sich der Körper in seiner höchsten Entgiftungsphase. Wer schon seit langem vorhat, mit dem Rauchen aufzuhören oder sich seit Jahr und Tag damit abmüht, ein paar Kilos zu verlieren, sollte am Neumondtag damit beginnen. Nachdem das Risiko der Narbenbildung und die Schmerzempfindlichkeit zu Neumond am geringsten sind, eignet sich dieser Tag optimal für das Ausdrücken von Pickeln und Mitessern. Auch bei Zupfzeremonien an empfindlichen Stellen zeigen sich nachher kaum Rötungen oder Schwellungen.

Mond & Schönheit

Zunehmender Mond

Mit jedem Tag, an dem sich der Mond rundet, erhöht sich die Aufnahmebereitschaft des Körpers. Masken, Packungen und gehaltvolle Pflanzenöle werden von der Haut g

ut verwertet. Leider nimmt man auch viel schneller zu als sonst und leidet unter Heißhungerattacken.

Vollmond

In der kurzen Zeit des Vollmondes verwertet der Körper alles, was Sie ihm zuführen. Nehmen Sie also nur leichte und fettarme Speisen zu sich. Ihre Haare reagieren jetzt mit Glanz und Fülle auf eine Haarpackung. Auch Färbungen und Tönungen greifen sehr gut.

Abnehmender Mond

Bei abnehmendem Mond ist Entschlacken und Entgiften angesagt, innerlich sowie äußerlich. Gut geeignet ist diese Zeit auch für Peelings, Nagelpflege und Hornhautentfernung. Abnehmender Mond sei Dank können Sie nun essen, worauf sie Appetit haben.

Neumond

Der Neumond ist der beste Zeitpunkt für alle intensiv reinigenden Maßnahmen. Dampfbäder schwemmen nun gründlich Schmutz und Giftstoffe aus dem Körper. Ein idealer Zeitpunkt, um eine Diät zu beginnen oder mit dem Rauchen aufzuhören.


Aktuelle Mondphase

zunehmender Halbmond, 1. Phase

zunehmender Mond


Nächster Vollmond

4. Oktober 2017